Architekturbüro Oustudio

Ein Architekturbüro gleicht einem Laboratorium, in dem Kunst und Technik miteinander verschmolzen werden.
L’Oustudio  in Florenz ist dafür das beste Beispiel.

Pietra di Rapolano in einem Architekturbüro

Inmitten eines geordneten Chaos, das von einer vitalen Kreativität zeugt, tauchen bunte Entwürfe von Malereien auf unterschiedlichsten Materialien auf, Modelle von Designobjekten in Originalgröße,  Teile von auseinandergebauten Lampen und elektronische Schaltungen mit heraushängenden Kabeln, Lämpchen und bunten Leuchtdioden.

Außerdem natürlich Architekturpläne und Entwürfe von plastischen Studien.

Die Architekten Cristina Razzanelli und Giorgio Cerrai führen dieses originelle Büro. Eine Weile lang unterhalten sich die beiden Geschäftsinhaber mit dem Fotografen und zeigen ihm ihr Büro und Interesse an seinem Vorhaben. Dann aber nehmen sie, von unerkenntlichem Impuls geleitet, den roten Faden ihrer Arbeit wieder auf und vergessen fast die Anwesenheit des Fotografen.  Architektenbüro in Florenz

Die Fotos versuchen diesen ungewöhnlichen Ort und die dort stattfindende Kreativität zu beschreiben.

Die Räume wurden als eine Art Werkstatt konzipiert, in denen sich das Wesentliche des Ambientes abzeichnet, auch wenn sich im Laufe der Zeit mehrere Schichten von Arbeitsmaterial darin angehäuft haben. Die rauhen, unbearbeiteten Wände, die entweder weiß oder schwarz gestrichen sind, um die Reflexe der Lichter zu optimieren und um die Farbigkeit der Entwürfe in ein besseres Licht zu rücken geben diesem Studio sein elementares Wesen.

Kunst und Travertin
Der helle Steinboden aus Travertin mit grauen Aderungen geht mit den Wandfarben eine ausgewogene Verbindung ein.

In diesem Projekt haben wir den Travertin VENATO SCURO PDR008

pdr-008-ret
VENATO SCURO PDR008

Erfahren Sie mehr Projekte für Studien, Büros und öffentlichen Umgebungen, klicken Sie hier
oeffentlicher-bereich-fotos