Außen Travertin Stein für die Verkleidung Museum in Roma

Travertin im Museum: Ara Pacis

Das Museum der Ara Pacis erhebt sich über die Ufer des Tiber und ist Teil des neuen Museumskomplexes, dessen Projekt vom Amerikaner Richard Meier & Partners entwickelt wurde, die Schöpfer berühmter Museen ist, die in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entstanden.

Richard Meier hat mit seinem unverkennbaren Stil in vielen europäischen und amerikanischen Städten Zeichen gesetzt: Die Farbe Weiß, weiche Linien und blanke Außenflächen, die in große Quadrate eingeteilt sind.

Das Museum beherbergt die Ara Pacis, eines der wichtigsten Monumente aus der Zeit des Kaisers Augustus. Der im Jahre 9 v. Chr. fertiggestellte Altar wurde der Göttin des Friedens gewidmet und sollte Frieden und Wohlstand als Ergebnis der Pax Romana darstellen.
Richard Meier Architekt Museum Ara Pacis Rom Travertin

Der neue Komplex wurde nach sieben Baujahren im April 2006 eingeweiht. Der Bau sollte durchlässig und transparent in Bezug auf die städtische Umgebung wirken, ohne den Schutz des Monuments außer Augen zu lassen.
Museum Ara Pacis roma Italienisch Travertin Museumsarchitektur

So gliedert sich das Projekt nun in drei Teile. Eine Treppe zwischen Via di Ripetta und dem Lungotevere bringt den Besucher in einen Tunnel, der den neuen Bau mit den voranstehenden neoklassizistischen Kirchen verbindet.
richard meier Museumsarchitektur  Italienisch Travertin ara pacis romaDer Treppenaufgang stellt zwei Elemente in den Vordergrund, die aus der vergangenen Zeit zeugen: Einen Brunnen zum Andenken von Porto di Ripetta, und eine Säule, die genausoweit von der Ara Pacis entfernt ist, wie der Obelisk zur Zeit des Augustus, der als Zeiger der Sonnenuhr fungierte. Von hier kommt man zum zentralen Pavillon, wo die Ara Pacis bei Tag in einem diffusen Licht liegt, das durch Dachfenster und die großzügigen Fensterfronten eintreten und sie ins beste Licht rücken. Im dritten Teil des Komplexes, der sich auf zwei Ebenen erstreckt, umfasst einen Konferenzsaal und eine große Terrasse, die auf das Mausoleum Augustus’ schaut.
ara pacis roma August Museum Entwurf richard meier

In diesem Projekt wurden Materialien gewählt, die sich an die antiken Elemente wie der Travertin anpassen sollten, der als Baustein der Antike gleichzeitig heute einem großen Publikumsverkehr standhält. Und zusätzlich eine titanische Menge an Glas, mit der ein Effekt der Transparenz erzielt wurde. Der Travertin kommt aus den gleichen Steinbrüchen, in denen schon das Material für Piazza Augusto Imperatore in den 30er Jahren gefördert wurde. Die spaltrauhe Ausführung mit seinem haptischen Aussehen ist das Ergebnis einer Technik, die für Meier selbst umgesetzt wurde.

Italienisch Travertin Beschichtungen Architektur von Richard Meier ara Pacis Museum in Roma

Wichtig ist auch die Beleuchtung im Inneren, aber auch im Außenbereich mit Blendschutzreflektoren.
Der weiße Putz Sto-Verotec wurde auf recyceltem Glaspaneelen aufgebracht, wurde bis zur Perfektion geschliffen und ist gegen Witterung unempfindlich.
Das gehärtete Glas, das die Ara umfasst, besteht aus zwei Scheiben von je 12 mm, deren Zwischenraum mit Argon und einer Schicht Edelmetallionen zur Filterung der Sonnenstrahlen gefüllt ist.
Außen Travertin Stein für die Verkleidung Museum in Roma
Diese Technik, die eigens entwickelt wurde, um ein optimales Verhältnis zwischen Ästhetik, Transparenz, Schall- und Wärmedämmung und Sonnenlichtfilterung zu erhalten, ist eine Glanzleistung der heutigen, technischen Möglichkeiten.
Schließlich ist noch die ausgeklügelte Klimaanlage zu erwähnen, die ein stabiles Mikroklima ohne Kondensbildung und mit gleichbleibender Temperatur schafft.