Lokale Materialien für ein modernes Bauernhaus in Ostuni puglia

Lokale Materialien für ein modernes Bauernhaus in Ostuni

Ein modernes Bauernhaus in Apulien mit traditionellen Einflüssen wurde hier von dem Architekten und Gründer des Openhouse Magazine Andrew Trotter für seinen Freund Carlo Lanzini entworfen. Die Masseria Moreseta liegt in Ostuni auf einem mit Olivenbäumen bewirtschafteten Areal von 500 Hektar.
Der Architekt hat eine moderne Version des typischen, apulischen Gutshofs entworfen und dafür Rohstoffe der Gegend, traditionelle Bauweisen und Details der örtlichen Architektur angewendet.
Lokale Materialien für ein modernes Bauernhaus in Ostuni
Der Gutshof ist heute ein landwirtschaftliches Unternehmen, das Olivenöl unter biologischen Anbauprinzipien erzeugt, und die Suites, die sich auf private Innenhöfe richten, stehen Besuchern zur Verfügung.
Lokale Materialien für ein modernes Bauernhaus in Ostuni puglia
Die reinweiße Atmosphäre, die sich über den gesamten Bau erstreckt, geht eine perfekte Bindung mit dem edlen Interieur ein, wo Vintage-Objekte neben modernes Design gestellt werden. Die Bogendecke und die Böden aus typisch apulischem Kalkstein (im dortigen Dialekt “chianche”) halten die Innenräume auch in den heißen Sommermonaten kühl.
Lokale Materialien für ein modernes Bauernhaus in Ostuni sofa ghost von paola navone
Die Einrichtung ist ein stilvoller Mix aus ländlichem Chic und modernem Design, wie zum Beispiel der restaurierte alte Esstisch zeigt, oder das Sofa Ghost von Paola Navone. Trotter hat für das ganze Haus Sandstein, ein Kalkgestein, aus der Gegend verwendet. Sowohl innen als auch im Gartenbereich.
Lokale Materialien für ein modernes Bauernhaus in Ostuni naturstein bad
Trotter arbeitete bei diesem Projekt mit der Designerin Anouska Hempel aus London zusammen. Ihren Einfluss spürt man deutlich an dem eher ländlichen Stil, der gleichermaßen minimal und detailreich ist. Das zeigt sich zum Beispiel in den Bädern, wo alte Marmorwaschbecken aus einer ausgedienten Wäscherei verwendet wurden, die mit einfachen Leitungs- und Armatursystemen angeschlossen wurden, die zum Teil auf Sicht blieben. Oder auch an der rustikalen Dusche mit einer Wandverkleidung aus Cotto.

Im Schlafzimmer wurde das Kopfteil mit Fayence-Kacheln im Kontrasteffekt verziert. Dazu wurde ein kleiner schwarzer Tisch mit der Ikea-Nachttischlampe Forsa kombiniert. Die Schlafzimmer richten sich auf private Innenhöfe mit kleinen grünen Ecken.
In anderen Schlafzimmern wurden Betten aus schmiedeeisernen Gestellen verwendet, denen Holzschreibtische und Stoffe in zarten Farben zugeordnet wurden.

Mit den zerstoßenen Kieseln der Böden der Innenhöfe gehen Material und Form eine homogene Harmonie ein. Naturmaterialien sind überhaupt der “Fil rouge” der ganzen Komposition, mit dem Innenräume und Umland eine Verbindung eingehen und eine angenehme und moderne Atmosphäre schaffen.